Die offene Amperlandschaft im Bereich der heutigen Gemeinde Hebertshausen lockt seit Jahrtausenden Menschen an. Beginnend mit der Landnahme der Römer bis zur Donau hin im Jahre 15 v. Chr. wuchs die Bedeutung der Gegend um das heutige Hebertshausen. Eine durch das heutige Gemeindegebiet bis ins Mittelalter hinein führende Römerstraße sowie eine Amperüberquerung machten die Gegend schon damals als attraktiv. Im Frühmittelalter kam dann noch eine von Haimhausen führende Amperstraße hinzu. Heute, zahlreiche Jahrhunderte später, liegt das Gemeindegebiet Hebertshausen zwischen A92 und A8 eingebettet 4 Kilometer nördlich der großen Kreisstadt Dachau. Eine eigene S-Bahnhaltestelle der Linie S2 bietet Ein- und Auspendlern beste verkehrstechnische Voraussetzungen.

Infrastruktur – Hebertshausen heute

Die Gemeinde Hebertshausen umfasst heute das Gebiet von ehemals vier selbstständigen Gemeinden mit insgesamt 15 Ortsteilen. Ihre direkte Lage im Südosten des Landkreises Dachau, in direkter Nachbarschaft zur Großen Kreisstadt Dachau und angrenzend an den Landkreis München, gehört sie damit Münchener Großraum und damit Einzugsgebiet. Der ausgeprägte Nahverkehr durch S-Bahn, Autobahn und Staatsstraße 2339 bildet den Kern für die starke Anbindung an die Landeshauptstadt München. Die aktuelle Bevölkerungszahl von 5.838 Einwohnern ist Ausdruck eines rasanten Wachstums des gesamten Landkreises in den vergangenen Jahrzehnten. Kein anderer Landkreis in der Bundesrepublik weist ein solch hohes Bevölkerungswachstum auf. Hebertshausen selbst hat in den vergangenen zwei Jahrzehnten ein Bevölkerungsplus in Höhe von rund 25 Prozent. Tendenz im Landkreis: anhaltend steigend.

Mitunter dem starken Zuzug ins Gemeindegebiet und in angrenzende Gemeinden ist es zu verdanken, dass Hebertshausen heutzutage über ein breites pädagogisches Angebot verfügt. So verfügt die Gemeinde über eine Grund- und Mittelschule mit ausgedehnten Sportanlagen. Zwei Kindergärten und eine Kinderkrippe mit derzeit etwas mehr als 180 Kindergartenplätzen und 32 Krippenplätzen runden das Angebot ab. Ein weiteres Kinderhaus auf dem Schulgelände wurde 2017 eröffnet. Sämtliche weiterführende Schulen befinden sich in der 4 Kilometer entfernten Großen Kreisstadt Dachau.

Der Wirtschaftsstandort Landkreis Dachau

Das Vorhandensein von zahlreichen mittelständischen Gewerbebetrieben im Gemeindegebiet sorgt für einen soliden Grundstock an örtlichen Arbeitsplätzen. Der gesamte Landkreis Dachau weist seit Jahren einen Beschäftigungshöchststand auf. Die verhältnismäßige Anzahl der Erwerbstätigen ist vergleichbar hoch wie München, die jährlichen Wachstumsraten liegen zwischen 3-6 Prozent. Derzeit gibt es rund 36.000 sozialversichungspflichtig beschäftigte Arbeitnehmer im Landkreis Dachau, ein Zuwachs von über 20 Prozent innerhalb eines Jahrzehnts. Die enorme Zahl von über 11.000 niedergelassenen Unternehmen im Landkreis spiegelt die hohe Wirtschaftskraft und Attraktivität für Berufstätige wider. Nicht zu vergessen die hervorragende Anbindung aus zahlreichen Gemeinden und Märkten im Landkreis an München, ideal für Pendler. Ein weiterer starker Wirtschaftsstandort liegt nur circa 30 Kilometer nordöstlich von Hebertshausen: Der Flughafen München. Mit seinen rund 35.000 Beschäftigten arbeiten nahezu ebenso viele Menschen wie im gesamten Landkreis Dachau. Hebertshausen vereint somit zwei einzigartige Welten: Sie liegt im Zentrum eines der größten Wirtschaftsräume Mitteleuropas und bietet dennoch mit ihren idyllischen Amperauen und dem beginnenden Donau-Isar Hügelland wahre Naturschönheiten.