Die Gemeinde Hebertshausen

Nur 4 Kilometer nordöstlich der Großen Kreisstadt Dachau sowie nur 35 Fahrminuten – obgleich mit dem PKW oder der S-Bahn – vom Zentrum der Landeshauptstadt München entfernt, liegt die Gemeinde Hebertshausen. Um die ärztliche Versorgung langfristig sicherzustellen geht die Gemeinde seit einiger Zeit neue Wege. Bürgermeister und Gemeinderat haben sich aktiv in die Sache eingeschaltet. In engem Austausch mit den niedergelassenen Ärzten wird die Eröffnung eines modernen Gesundheitszentrums vorangetrieben. Voraussichtlicher Fertigstellungstermin ist gegen Ende 2020. Ziel ist es attraktive Angestelltenmöglichkeiten für Nachwuchsmediziner zu schaffen. Angesichts des heraufziehenden Mangels an Allgemeinmedizinern der richtige Weg.

Jüngste Studienergebnisse sind eindeutig: Laut wiederkehrenden Umfragen unter Medizinstudenten und Ärzten in Weiterbildung nimmt der Wunsch nach Teilzeitmodellen und einem Angestelltsein immer stärker zu. Der hohe und stetig wachsende Anteil an weiblichen Medizinstudenten verschärft diese Entwicklung zusätzlich. Familie und Beruf sind als Angestellter Hausarzt/-ärztin leichter zu bewältigen. Vor allem bei weiblichen Medizinern sind Teilzeitmodelle überaus beliebt. Arztpraxis-Inhaber haben nicht selten ein Arbeitspensum von über 60 Wochenstunden – für junge Nachwuchsmediziner höchst unattraktiv.

Das Gesundheitszentrum wird daher eine sogenannte hausärztliche Mehrbehandlerpraxis mit mind. drei Allgemeinmedizinern (teilweise angestellt), eine fachärztliche Bestellpraxis und eine Apotheke umfassen. Darüber hinaus unterstützt die Gemeinde Hebertshausen durch Vermittlung bei der Wohnungs- oder Bauplatzsuche, sollten sich Nachwuchsärzte direkt im Gemeindegebiet ansiedeln wollen. Gleichzeitig bietet das Gesundheitszentrum auch die Chance Einpendler aus München zu nutzen – direkt vor den Toren Münchens mit eigener S-Bahn-Station gelegen sind die ausgeschriebenen Stellen für Allgemeinmediziner auch aus München interessant, welche ihren Wohnort vorerst nicht verlegen möchten.

Ärztliche Versorgung als Pflichtaufgabe der Gemeinde

In Sachen Kinderbetreuung können sich junge Ärzte ebenfalls auf die Gemeinde verlassen. Derzeit umfasst das Betreuungs- und Schulangebot eine Kinderkrippe, drei Kindergärten, eine Grund- und Mittelschule, sowie eine offene Ganztages- und eine Sonderschule. Sämtliche weiterführende Schulen sind verkehrstechnisch äußerst günstig in Dachau erreichbar.

Doch auch in Zukunft können sich die in Hebertshausen praktizierenden Ärzte auf die Unterstützung ihrer Gemeinde verlassen, so Bürgermeister Richard Reischl:

Ich glaube wir als Gemeinden müssen bereit sein […] neue Wege zu gehen und kreativer zu denken. Lösungsansätze die vielleicht vor vielen Jahren noch undenkbar waren in Erwägung zu ziehen und die ärztliche Versorgung als klassische Pflichtaufgabe der Gemeinde anzuerkennen.”

Dabei muss die Gemeinde den Vergleich zu anderen Standorten nicht scheuen:

“Außerdem muss man auch erwähnen, dass Hebertshausen aufgrund seiner Gegebenheiten sehr attraktiv ist. Wir liegen sehr nah am Tor zur Landeshauptstadt München, wir sind trotzdem geprägt von großen Natur- und Erholungsflächen, wir besitzen wichtige Anbindungen, wie Autobahnen und Flughafen in unmittelbarer Nähe. Wir verfügen über einen eigenen S-Bahn Anschluss und ich glaube im Verbund mit dem Landkreis Dachau können wir alles aufweisen was man benötigt für ein gutes und anständiges Leben.” 

Es werden aktuell zwei Allgemeinmediziner / zwei Allgemeinmedizinerinnen in Teil- bzw. Vollzeit gesucht. Kontakt unter 08741 967890 oder info@hebertshausen-sucht-arzt.de

Gemeinde Hebertshausen sucht Arzt

Die Gemeinde Hebertshausen, Landkreis Dachau